Hauptinhalt

Starke Lehrer – starke Schüler

Hate Speech, verfassungsfeindliche Symbole, politisch motivierte Gewalt und Verschwörungserzählungen werden für Sie im schulischen Alltag immer häufiger zu Herausforderungen? Das Programm »Starke Lehrer – starke Schüler« ermöglicht es Ihnen, unterschiedliche, auf Ihre spezifische Situation und individuellen Bedarfe angepasste Angebote kostenfrei in Anspruch zu nehmen.

»Starke Lehrer – starke Schüler« ist ein Programm zur Förderung der pädagogischen Handlungskompetenz im Umgang mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF) an Schulen im Freistaat Sachsen. Es unterstützt Schulleitungen, Lehrkräften und andere pädagogische Akteure an den Schulen.

Neben einer inhaltlichen Qualifizierung zum Umgang mit GMF, Demokratiefeindlichkeit und politisch bzw. religiös motiviertem Extremismus tragen Supervisions- und Coachingprozesse dazu bei, die Persönlichkeit und Professionalität der Schulleitungen, Lehrkräfte und anderen pädagogischen Akteure an den Schulen in der Auseinandersetzung mit demokratie- und menschenfeindlichen Einstellungen zu stärken. Darüber hinaus fördert das Programm durch die Vernetzung der Schulen mit externen Akteuren nachhaltig eine demokratische Schulentwicklung.

Zum Einstieg in das Programm empfiehlt sich ein Einführender Pädagogischer Tag (EPT), der gemeinsam mit der Schule geplant und durchgeführt wird. Die dort gewonnenen Erkenntnisse können Ausgangspunkt für die Formulierung von Entwicklungszielen sein, auf deren Grundlage für die Schule ein bedarfsorientiertes Modul konzipiert wird.

Der Prozess in den Schulen

Mögliche Arbeitsfelder

Arbeitsfelder »Starke Lehrer – starke Schüler«

Ansprechpartnerin:

Dagmar Peterhänsel
Landesamt für Schule und Bildung
Standort Radebeul
Postfach 10 08 15
01078 Dresden
Telefon: 0351 83 24 494

starkelehrer@lasub.smk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang